Update: ETF-Sparplan vs. Einmalanlage (MDAX, S&P 500), Stand Dezember 2020

Meine Artikel zu „Rückrechnung ETF-Sparplan vs. Einmalanlage“ – jeweils auf den MDAX sowie den S&P 500 – gehören zu den beliebteren Beiträgen auf dem Blog. Ein paar Leser haben sich ein Update und vor allem eine Zusammenfassung/Übersicht der Ergebnisse gewünscht. Dem Wunsch komme ich mit diesem Artikel gerne nach.

Inhalt

Die Ergebnisse: ETF-Sparplan vs. Einmalanlage auf MDAX und S&P 500

Zuerst: Wer die (ausführlichen) Artikel noch nicht kennt, findet diese hier:

Cost-Average-Effekt (Sparplan) und Einmalanlage im Vergleich (S&P 500)

Cost-Average-Effekt (Sparplan) und Einmalanlage im Vergleich (MDAX)

Ganz am Ende dieses Artikels und der verlinkten Beiträge findest du die Tabellen, mit denen ich die Berechnungen erstellt habe.

Die Ergebnisse zusammengefasst für den S&P 500

Wer 500 Euro am 1.1.1994 in einen ETF auf den S&P 500 investiert hat und dann monatlich weitere 50 Euro bis zum 1.12.2020 (ohne Wechselkurs-Effekte, Gebühren, …), hat insgesamt 16.150 Euro angelegt. Daraus geworden sind:

Ausschüttender ETF:

48.065 Euro (+8.535 Euro Dividenden) = 56.600 Euro

= rund 5 Prozent jährlich

Thesaurierender ETF:

= 68.792 Euro

= rund 6 Prozent jährlich

Sparplan auf den S&P 500: Ausschüttend vs. Thesaurierend

Wer hingegen 16.150 Euro am 1.1.1994 einmalig angelegt hat (ohne Sparplan), der kommt auf:

Ausschüttender ETF:

113.778 Euro (+ 27.222 Euro Dividenden) = 141.000 Euro

= rund 8,7 Prozent jährlich

Thesaurierender ETF:

= 196.603 Euro

= rund 10 Prozent jährlich

Einmalanlage in den S&P 500, ausschüttend und thesaurierend

Die Ergebnisse zusammengefasst für den MDAX

Wer 500 Euro am 1.1.1997 in einen ETF auf den MDAX investiert hat und dann monatlich weitere 50 Euro bis zum 1.12.2020 (ohne Wechselkurs-Effekte, Gebühren, …), hat insgesamt 14.350 Euro angelegt. Daraus geworden sind:

Thesaurierender ETF:

= 60.358 Euro

= rund 6,5 Prozent jährlich

Wer hingegen am 1.1.1997 direkt 14.350 Euro investiert hat (ohne weiteren Sparplan), der kommt auf:

Thesaurierender ETF:

= 135.000 Euro

= rund 10,2 Prozent jährlich

Sparplan vs. Einmalanlage auf den MDAX, 1.1.97 bis 1.12.20

Hinweis: Da der MDAX ein Performance-Index ist, sind die Dividenden bereits in den Kurs einberechnet. Der S&P 500 hingegen ist ein Kurs-Index, Dividenden müssen noch extra einberechnet werden. Daher gibt es beim MDAX-ETF (zumindest in meiner Berechnung) keine Unterscheidung zwischen „ausschüttend“ und „thesaurierend“.

Fazit

Es gilt weiterhin, dass eine Einmalanlage die Sparplan-Taktik schlägt und es einen „Cost-Average-Effekt“ so, wie er meistens beworben wird, nicht gibt.

Dazu passt auch die Börsenweisheit „Time in the market beats timing the market“.

Dennoch hat natürlich auch der Sparplan seine Berechtigung. Nicht jeder kann – oder will – direkt eine große Geldsumme investieren.

Was aber auf alle Fälle klar wird: Wer langfristig anlegt schafft sich aus einer vergleichsweise kleinen Summe ein gutes Geld-Polster.

Die Tabellen, die ich zur Berechnung erstellt habe, findest du auf Google Drive. Die „Google Tabellen“ sind dabei in der Regel aktueller als die Excel-Dateien. Gerne kannst du die Dateien herunterladen und eigene Szenarios durchspielen.

Schreibe einen Kommentar