Beliebte Aktien der (US-)Kleinanleger: Die Robinhood-App

Das FinTech „Robinhood“ stürmt weiterhin die US-App-Charts. Mit der App kann man ohne Gebühren unter anderem in Aktien, ETFs und Krypto-Währungen investieren. Auch Bruchstücke von Aktien können gekauft werden. Etwa eine halbes Wertpapier von Apple. Spannend ist das besonders deshalb, da sich die Beliebtheit einzelner Aktien nachverfolgen lässt.

Robinhood-App: Beliebte Aktien der Anleger

Wir wissen, dass sich viele Anleger bei der Auswahl von Aktien nicht sehr geschickt anstellen. Zumindest, wenn wir einen Blick auf die beliebtesten Aktien der Deutschen werfen. Und auch im Jahr 2020 hat sich in deutschen Depots bei der ING nicht viel getan. Hier sind die fünf beliebtesten Aktien: Deutsche Telekom, Daimler, BASF, Deutsche Bank und Allianz.

Diese Auflistung ist jedoch geprägt von der „älteren“ Generation beziehungsweise von größeren Depots. Doch was macht eigentlich die jüngere Generation in den USA?

In dieser Altergruppe ist die App „Robinhood“ sehr beliebt, wenn es um den Erwerb von Aktien geht. Und ein Tool erlaubt es uns, hier einen Einblick zu bekommen.

Robintrack.net: Verhalten von (US-)Kleinanlegern beobachten

Auf Robintrack.net wird analysiert, wie viele Nutzer der Robinhood-App eine bestimmte Aktie halten. Das wird von Robintrack in ein Verhältnis mit dem Chart der jeweiligen Aktie gesetzt. Dadurch können verschiedene Rückschlüsse gezogen werden. Etwa ob „Robinhooder“ den Kurs-Rückgang einer Aktie zum Einstieg nutzen oder einen Kursanstieg noch weiter befeuern.

„Robinhooders“ und iQIYI 2.5.18 bis 21.6.18

Vom 2.5.2018 bis zum 21.6.2018 etwa hatte die Aktie von iQIYI einen phänomenalen Anstieg. Und auch bei den Robinhood-Usern kam die Aktie gut an. Von rund 15 Dollar wurde sie auf etwa 45 Dollar katapultiert. Hier könnte man vermuten, dass es sich bei einigen Anlegern um FOMO (Fear of Missing Out) gehandelt hat.

Wer möchte den weiteren Kursverlauf erraten?

Kursverlauf iQIYI und Robinhood-Nutzer 3.5.18 bis 22.5.20

Kurswert heute: Rund 15 Dollar. Spannend ist hier zu sehen, dass der Rückgang von 45 Dollar auf 30 Dollar von den Anlegern sogar noch zum Aufbau/Neueinstieg genutzt wurde.

Bei anderen Aktien – derzeit etwa bei Southwest Airlines – hingegen reizen die vermeintlich „billigen“ Kurse.

Aktienkurs Southwest Airlines und Anzahl der Robinhood-Anleger

Hier scheint bei Robinhoodern eher die Meinung zu bestehen, dass der Boden gefunden sei. Damit handeln sie entgegen den Insidern und Hedge-Fonds, die diese Aktie derzeit eher verkaufen.

Die beliebtesten Aktien bei Robinhood

Man kann jedoch nicht nur nach einzelnen Aktien suchen, sondern sich auch über das „Leaderboard“ die populärsten Aktien anzeigen lassen.

Derzeit beliebteste Aktie bei Robinhood: Ford

Das sind also die Top 10:

  • Platz 1: Ford
  • Platz 2: General Electric
  • Platz 3: Disney
  • Platz 4: American Airlines
  • Platz 5: Delta Airlines
  • Platz 6: Aurora Cannabis
  • Platz 7: GoPro
  • Platz 8: CCL Industries
  • Platz 9: Microsoft
  • Platz 10: Apple

Schaut man sich die Liste und die entsprechenden Charts an, kann man den meisten Anlegern den Versuch des „Bottom-Fishing“ unterstellen. Sie konzentrieren sich also nicht auf Aktien, die gut gelaufen sind oder von einem Trend profitieren, sondern bevorzugen die „ausgebombten“ Aktien – Ford und GE zum Beispiel gleich auf Platz 1 und 2 -, bei denen es scheinbar nicht mehr tiefer gehen kann.

Wobei die „Bottom Fishing“-Strategie hier vermutlich auch falsch interpretiert und umgesetzt wird.

Beliebtheit und Kurs von Ford bei Robinhood
Kursverlauf von Ford über 5 Jahre

Auch weitere „Hype“- und „Old Economy“-Aktien wie Tilray, Moderna, Plug Power oder Marathon Oil tauchen weit vorne in der Liste auf.

Moderna: Wiederholt sich das Muster von iQIYI?

Fazit

Die Vermutung liegt nahe, dass sich viele bei Robinhood als Trader versuchen. Grade jetzt scheint es viele „billige“ Aktien zu geben die nur darauf warten, endlich aufgesammelt zu werden. Ob das jedoch Aktien wie Ford, GE oder American Airlines sind, daran kann zumindest gezweifelt werden.

Auch die derzeit gehypten Werte wie Moderna, Sorrento Therapeutics, Plug Power oder Aurora Cannabis würde ich persönlich nicht für eine Investition in Betracht ziehen.

Ich werde jetzt umgekehrt aber auch nicht alle meine Disney- oder Apple-Aktien abstoßen, nur weil die Unternehmen in der Robinhood-Top-10 erscheinen. Für mich ist die Robinhood-Top-Liste eher deshalb interessant, da hier Hypes und Vorlieben der Kleinanleger schnell erkennbar sind. Und worauf die Kleinanleger nicht so sehr den Fokus legen beziehungsweise weshalb bei meiner Strategie größtenteils ganz andere Aktien die Akzente setzen.

Spannend wird es zudem noch werden, wenn Robinhood auch in Großbritannien, Deutschland und anderen Staaten verfügbar ist. Was hier dann wohl für Aktien in der Hit-Liste auftauchen?

2 Gedanken zu “Beliebte Aktien der (US-)Kleinanleger: Die Robinhood-App

  1. Die Topliste an gehaltenen Wertpapieren ist schon sehr interessant, doch ich würde, falls möglich, auch noch die Werte der Wertpapiere zum Kauf einberechnen. Angenommen Aktie 1 kostet 50€ und Aktie 2 kostet nur 10 €. Wenn Aktie 2 nun doppelt so häufig gehalten wird wie Aktie 1, dann sagt das meiner Meinung nach viel mehr über Aktie 1 aus, da diese den 5 fachen Wert hat. Offensichtlich kann man mit der selben Kaufkraft 5 Mal mehr Wertpapiere der Aktie 2 kaufen als von der Aktie 1. Dementsprechend würde ich die Aktie 1 beliebter einstufen, obwohl diese nur halb so oft gekauft wurde.
    (Aktie 1 = x*50 = 50x | Aktie 2 = 2x*10 = 20x)
    x = Anzahl an gekauften Wertpapieren der jeweiligen Aktie

    1. Hey Laurin,

      Das klingt für mich vom Ansatz her erst einmal nachvollziehbar. Setzen wir für „X“ doch mal etwas ein und gehen den Gedanken weiter.
      Sagen wir Aktie 1 ist Cancom (~50€) und Aktie 2 ist Lufthansa (~10€). Jeweils 100 Aktien werden gekauft. Demnach wäre 100*50 = 5.000 und (2*100)*10 = 2.000. Cancom wäre also beliebter, da der ausgegebene Wert höher ist. Ist das aber wirklich so? Wie viele Kleinanleger haben Werte wie Cancom, Alteryx, ect. auf dem Schirm im Gegensatz derzeit zu Lufthansa, Tui,… Auch würden die Ergebnisse bei Werten wie Lindt (~83k CHF/Aktie) oder Berkshire Hathaway A (~241k/Aktie) meiner Meinung nach nicht die breite Beliebtheit widerspiegeln.
      Da man bei Robinhood auch Bruchstücke von Aktien kaufen kann, könnte man noch eine Überlegung anstellen.
      Wenn ich 1.000€ in meinem Depot habe, wieso kaufe ich mir dann 100 Lufthansa-Aktien zu 10€ und nicht 0,5 Amazon-Aktien zu 2.000€? Die Stückzahl ist ja letztendlich unerheblich, denn ob jetzt meine 100 Lufthansa-Aktien oder meine 0,5 Amazon-Aktien 10% steigen, macht im Ergebnis trotzdem 1.100€.
      Ich würde die Beliebtheit auch ein wenig anders ermitteln. Nehmen wir zum Beispiel die Daten von Ford (F) am 1.3.20. Hier haben etwa 390k Anleger die Aktie bei Robinhood gehalten. Am 23.5.20 sind es schon 850k. Eine Zunahme um 142%. Adobe (ADBE) hingegen hielten am 1.3.20 nur 11k Anleger. Am 23.5.20 waren es 16k. Eine Steigerung um 33 Prozent. Ich würde die Ermittlung der Beliebtheit also nicht an den Aktienkurs koppeln, sondern an die prozentuale Steigerung an Anlegern über einen gewissen Zeitraum.
      Für mich reicht jedoch auch schon das Big-Picture, das ich durch Robintrack.net erhalte. Im Kern geht es um die Fragen: Warum schneiden die meisten Anleger schlechter ab als der Markt (ETF) und was kauft derzeit die Masse? Das könnte man eventuell auch noch mit Suchanfragen bei Google Trends (s. auch den verlinkten Artikel) verbinden.
      Übrigens ist es auch interessant zu sehen, was denn die großen Investoren – also Hedge-Fonds u.ä. im Gegensatz zu den „Robinhoodern“ derzeit kaufen/verkaufen. Auch das kann man nachvollziehen. Dazu gibt’s aber bald noch einen Beitrag 😉
      Liebe Grüße
      Sebastian

Schreibe einen Kommentar